Hallenturnier des TSV Mühlhausen am 04.02.2017

Am Mittag des 04.02.2017 trafen sich die E1-Juniorinnen mit Trainerin Melanie und Jugendleiter Simon in der Sporthalle des Eschbachgymnasiums in Stuttgart-Freiberg, wo der TSV Mühlhausen sein diesjähriges Hallenturnier ausrichtete.

Mit 30minütiger Verzögerung und stetig steigender Aufregung begann das Turnier. Grund der Verzögerung waren die hart umkämpften Finalspiele der D-Juniorinnen mit einigen Verlängerungen und 9-Meter-Schießen.

Um 15.00 Uhr dann endlich unser 1. Spiel. Es ging gleich gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers. Anpfiff ! Anstoß für Asperg, drei tolle Kombinationen, Schuss à 1:0 für Asperg. 2 Minuten später das 2:0. Danach ebbte das Spiel etwas ab. Trotz weiterer, teils hochkarätiger Chancen, lautete der Endstand (nur) 2:0 für Asperg. Das war trotzdem ein toller Einstand.

Der 2. Gegner lautete SGM Heumaden/Sillenbuch/Birkach. Ein für Asperg völlig unbekannter Gegner. Etwas Nervosität machte sich breit – unbegründet wie sich herausstellen sollte. Das erste Tor für Asperg viel nach ca. 3 Minuten. Schnell wurde auf 3:0 erhöht. Da ließ sich auch ein Gegentreffer zum 3:1 verschmerzen. Endstand 3:1 für Asperg.

Nun ging es gegen den TSV Weilimdorf. Die Einhellige Meinung aller: Kein Problem, gegen die hatten wir letzte Woche beim Spieltag in Bissingen souverän gewonnen.

Nach kurzer Spielzeit dann die kalte Dusche. 1:0 für Weilimdorf. Was ist los ? Die Betreuer griffen ein, forderten mehr Konzentration. Danach brannte Asperg ein regelrechtes Feuerwerk ab. Die Abwehrformation konnte wieder und wieder die Angriffsreihe mit präzisen Pässen bedienen. Innerhalb kürzester Zeit zog Asperg dank der guten Chancenverwertung mit 4:1 davon. Da kann eigentlich nichts mehr anbrennen. Denkste! Weilimdorf kämpfte tapfer weiter und konnte auf 4:3 verkürzen. Asperg hielt aber dagegen und verteidigte das 4:3 bis zum Abpfiff. Nun kamen 40 min. Pause, Zeit genug um die roten Köpfe abzukühlen. Der Halbfinaleinzug war fast schon gesichert.

Der nächste Gegner hieß TSV Ludwigsburg. Diesmal gingen unsere Mädels von Anfang an hochkonzentriert ans Werk. Im Minuten-, teils Sekundentakt fielen die Tore für Asperg. Endstand 10:0 für Asperg. Dies war gleichzeitig der höchste Mannschaftssieg an diesem Turniertag à Gruppensieg und Halbfinaleinzug perfekt !

Schnell machte sich aber Aufregung breit. Unser Halbfinalgegner war nun Erzrivale FC Biegelkicker Erdmannhausen gegen die man in dieser Saison noch nicht gewinnen konnte. Motivation bis in die Haarspitzen war garantiert. Es kam aber wie so oft in dieser Saison. Die Biegelkicker überrannten Asperg förmlich. Die Folge 0:2.  Ernüchterung! Die Anweisung von Trainer und Betreuer: Nicht aufgeben, mehr Ordnung auf dem Platz, Kopf hoch. Und tatsächlich, nach knappen 7min. Spielzeit der 1:2 Anschlusstreffer. „Da geht noch was Mädels, weiter so!“, waren die Anfeuerungen von der Bank und den Zuschauerrängen. Noch 20 Sekunden zu spielen, Angriff Asperg. Toller Pass aus der Abwehr durch das Mittelfeld auf Lüba. Die geht ein paar Meter und zieht beherzt aus ca.13 Meter ab. Bumm !! und drin ist das Ding. Ausgleich in sprichwörtlich letzter Sekunde. 9-Meter-Schießen ! Die Nerven liegen blank.

Die Biegelkicker beginnen, doch Mary pariert mit einer Glanzparade. So ging es abwechselnd hin und her. Mal zu unserem Vorteil, mal zu unserem Nachteil. Nun war Larissa an der Reihe. Ihr erster 9 Meter unter Turnierbedingungen überhaupt. Völlig nervös schreitet sie zur Tat. Ein letzter Blick zum Schiedsrichter, der gibt den Ball frei, Anlauf, Schuss. Rechts unten schlägt der Ball im Kasten ein. Jawohl, wir sind noch im Rennen!

Nach 5 Schützen konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Jetzt also K.O.-Schießen im direkten Duell und noch mehr Spannung. Die erste Paarung konnte nicht verwandeln. Nun die 2.Paarung. Die Biegelkicker treffen nur den Pfosten. Jana ist nun für Asperg an der Reihe. Halbhoch rechts drischt sie den Ball am Torwart vorbei in die Maschen.à Finale! Riesenjubel

Nach den folgenden Platzierungsspielen der anderen Mannschaften nun nochmal volle Konzentration fürs Finale. Unser Gegner ein alter Bekannter, der TSV Weilimdorf. Das Finalspiel begann aber alles andere als positiv. Nach kurzer Zeit musste Mary schon 2mal hinter sich den Ball aus dem Netz holen. 2:0 für Weilimdorf. Asperg rackerte und kämpfte. Ein offener Schlagabtausch mit tollen Torchancen auf beiden Seiten entwickelte sich. Die Halle bebt. Angetrieben von unserer Abwehrchefin Susi, die sich nun immer häufiger und brandgefährlich ins Angriffsspiel einschaltete konnte der 2:1 Anschlusstreffer erzielt werden. Weilimdorf schien mit den Kräften am Ende zu sein. Asperg baute immensen Druck auf, in dessen Folge es zu einer möglicherweise spielentscheidenden Szene kam. Lüba zieht aus aussichtreicher Position nahe der Strafraumgrenze ab. Toller Schuss ! Weilimdorfs Torhüterin pariert den Ball. Was allerdings für den Schiedsrichter und von der Bank nicht zu sehen war: Der Ball wurde erst hinter der Torlinie abgewehrt! Der neue Spielstand hätte eigentlich 2:2-Ausgleich heißen müssen. Leider konnten die Mädels im weiteren Spielverlauf kein weiteres Tor erzielen. Somit lautet der Endstand 2:1 für Weilimdorf. Glückwunsch!

Der Unmut über den nicht gegebenen Treffer wirkte allerdings noch nach. Da dies aber eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters war, half sämtlicher Protest nichts. Dank an dieser Stelle an die Fans und Betreuer des FC-Biegelkicker, die sich bei der Turnierleitung ebenfalls für das leider nicht gegeben Tor ausgesprochen hatten. Der Ball war eindeutig hinter der Torlinie war deren einhellige Aussage. Sie konnten das sehr gut sehen, da sie direkt an der Torauslinie saßen. Das war wirklich Fair-Play  -  half in diesem Fall aber leider nicht weiter.

Für Asperg hieß es nun den silbernen Pokal für den 2.Platz in Empfang zu nehmen. Da überwog dann auch die Freude über das Erreichte. Toller Erfolg Mädels ! , weiter so ! Schon am kommenden Wocheneden beim Hallenturnier des TSV Schwieberdingen werden wir es erneut versuchen. Viel Erfolg dabei wünscht die Jugendleitung.

Für Asperg spielten:

Tor: Maryam;  Abwehr: Susi, Larissa, Fine (trotz Rückenverletzung!) ;  Angriff: Jana, Lüba

Trainerin: Melanie/Betreuung und Motivation: Simon

Turnierbericht:

gez.  Simon Hiel  -  Jugendleiter

 

 

Spieltag E-Juniorinnen am 12.10.2014 in Asperg

E1:

Die E-Mädels starteten mit einem 1: 1 gegen Erdmannhausen, Torschützin Chiara. Im 2.Spiel legten unsere E-Mädels ein super Spiel hin und bezwangen Schwieberdingen mit  5: 0 (3x Chiarra, Sara und Maria). Dann gegen Remseck/Pattonville gab es eine unglückliche 0: 1-Niederlage. Im letzten Spiel gegen  Kornwestheim gab es noch mal einen 3:2-Sieg, wo die Mädels richtige Moral zeigten und einen zweimaligen Rückstand aufholten, 2x Chiarra traf und kurz vor Schluss  Sara noch den  Siegtreffer erzielte.

Es spielten : Alex , Maria , Alessia , Franzi, Chiarra, Sara, Emy, Cellyen

E2:

Unsere Kleinen haben an diesem Spieltag viel Lehrgeld zahlen müssen. Im ersten Spiel gegen Pattonville/Remseck gab es eine 1:3-Niederlage, Torschützin  Morena. Im nächsten Spiel verloren die E2-Mädels gegen Sachsenheim klar mit 3: 0. Auch gegen Warmbronn (0:6) und gegen Erdmannhausen (0:5) waren wir jeweils unterlegen. Trotz allem haben unsere Kleinen tapfer gekämpft.

Es spielten: Leonie, Morena , Tabea , Riccarda, Franzi, Rosalia, Letizia, Larissa, Antonia

Spieltag E-Juniorinnen am 28.09.2014 in Pattonville

SBA I:

Die E-Mädels fingen gleich gut an. Im 1. Spiel gegen Erdmannhausen gab es gleich ein souveränes 4:2, Torschützinnen 3x Chiara und 1x Sara. Im 2. Spiel gegen Schwieberdingen1 ein klares 4:0, wo 2x Franz, Maria, Sara trafen.  Das Spiel gegen Remseck verloren wir unglücklich 1:2. Torschutzin Chiara .

Die nächsten 2 Spiele verloren wir klar mit 0:4 gegen Heimerdingen und Bissingen. Im letzten Spiel gegen Horrheim gab es noch mal ein 2:0 mit Chiara und  Franzi als erfolgreiche Torschützinnen

Es spielten : Alex, Maria (1), Alessia, Franzi (3), Sara (2) und Chiara (5),

SBA II:

Die Kleinen, des SBA II verloren die ersten beiden Spiel nach großem Kampf gegen Erdmannhausen mit 0:3 und gegne Schwieberdingen II mit 0:4. Im Spiel gegen Pattonville/ Remseck erkämpften sie sich ein 1:1 durch das Tor von Riccarda. Die nächsten beiden Spiele gingen klar an Heimsheim mit 0:5 und ein an Kornwestheim mit einem knappen 0:2.

Dann war es endlich soweit, unsere Kleinen gewinnen ihr erstes Spiel gegen Sachsenheim mit 2:0 (2 x Morena).

Ein ganz großes Kompliment. Weiter so.

Es spielten : Rosalia, Tabea, Riccarda (1), Morena (2), Leoni, Letizia,

Trainer Pasquale

 

1 2 3 4